Das Familienmagazin fürs Ruhrgebiet

Place to be: Hamm

Luftbildaufnahme Hamm

Es ist wieder Zeit, euch eine weitere Stadt im Revier vorzustellen: Hamm. Wir haben euch einige coole Aktivitäten und sehenswerte Spots rausgesucht, die ihr kennen solltet.

Ein Elefant als Wahrzeichen

Auf der Fläche der ehemaligen Zeche Maximilian entstand 1984 als Landesgartenschau der Maximilianpark mit dem größten künstlichen Elefanten der Welt und einem Schmetterlingshaus mit zahlreichen freifliegenden Schmetterlingsarten. Der Glaselefant entstand aus der ehemaligen Kohlenwäsche und ist zu einem Symbol des Strukturwandels in der Region geworden.

Ein Tierpark als Arche

Der Tierpark Hamm bietet vom seltenen Sibirischen Tiger bis zur gewöhnlichen Feldmaus ein besonderes Zooerlebnis. Rund 550 Tiere in 80 Arten sind aus nächster Nähe zu entdecken. Der tierischste Spaziergang Hamms bietet sieben begehbare Gehege, beispielsweise bei den Bennett-Kängurus, den Alpakas oder den Wellensittichen. Als anerkannter „Arche-Park“ kümmert sich der Tierpark Hamm auch um den Erhalt von alten und gefährdeten Nutztierrassen.

Ab ins Geäst

Direkt neben dem Tierpark befindet sich der Kletterpark. Hier sind Geschicklichkeit und Mut gefragt. Aber ob Anfänger oder Profi, die Parcours sind sorgfältig geplant und für Jedermann zu bewältigen. Besondere Highlights des Kletterparks: Rutschen mit einem Surfbrett in 12 m Höhe von Baum zu Baum, rodeln mit einem Schlitten in 8 m Höhe und fliegen mit den vielen Seilrutschen mit einer Gesamtlänge von ca. 600 Metern.

Eiszeit in der Eissportarena

In der beta Finanz Eissportarena wartet eine 60 Meter lange und 30 Meter breite Eisfläche und lädt zum Eislaufen oder Eishockey spielen und mehr ein. Gegen Gebühr besteht die Möglichkeit Schlittschuhe schleifen zu lassen sowie Schlittschuhe und Eishockeyhelme auszuleihen.

Ägypten im Ruhrpott?

Das Gustav-Lübcke-Museum beherbergt die größte Sammlung altägyptischer Kunst im Ruhrgebiet und bietet auf 500 Quadratmetern viel Raum zum Wandeln auf den Spuren der Hochkultur am Nil. Altägyptische Gräber, monumentale Göttertempel und geheimnisvolle Hieroglyphen faszinieren Groß und Klein und stellen auch Wissenschaftler*innen noch heute vor einige Rätsel. Die Ausstellung schlägt einen Bogen von den frühdynastischen Steingefäßen aus dem 4. Jahrtausend vor Chr. bis hin zu den Gewändern der nachpharaonischen Islamischen Zeit.

Wasserspaß pur

Sowohl Wasserski-Anfänger als auch Wakeboarder können sich auf der Wasserski-Seilbahn auf dem Haarener See austoben. Mit knapp 30 km/h können sich Anfänger und Fortgeschrittene übers Nass ziehen lassen. Für Kinder und Jugendliche gibt’s Ferienkurse. Eine Badebucht mit Sandstrand und einer großzügig angelegten Flachwasserzone und die angrenzende Liegewiese laden zum chillen ein. Am Rand der Liegewiese stehen zwei Beachvolleyballfelder zur Verfügung.

Sprungschanzen, Hügel und Steilkurven

Im Lippepark schlagen die Herzen von Mountainbikern hoch. Auf der Nordfläche des ehemaligen Schacht-Franz-Geländes oberhalb des SVF-Sportgeländes entstand hier auf Initiative von Bike-Profis aus Hamm und Umgebung im Jahr 2014 ein Bike-Park. Die Anlage besteht aus einer Raceline, einem Pumptrack sowie einer großen und einer kleinen Line für Sprünge und Tricks. Im Sommer 2020 wurde die Strecke aufwendig saniert und verbessert. Je nach Leistungsniveau können unterschiedliche Startrampen und Wege gewählt werden, um den Parcours zu meistern.

Ein Tempel am Datteln-Hamm-Kanal

Der größte südindische Tempel Europas, der Sri Kamadchi Ampal Tempel, steht in Uentrop. Rund 15.000 Hindus aus ganz Europa feiern dort jedes Jahr ein Tempelfest mit einer beeindruckenden Prozession. Die Geschichte des Tempels ist eng verbunden mit der Flucht der Tamilen aus Sri Lanka.  Einige von ihnen kamen nach Hamm und gründeten hier 1989 eine hinduistische Gemeinde.

Weitere Freizeittipps findet ihr auf den Tourismusseiten der Stadt Hamm.

Bettina Fischer
Author: Bettina Fischer

Ich bin Bettina, Jahrgang 1995 und seit 2015 beim REVIERkind. Alles hat mit einem Redaktionspraktikum angefangen. Und weil ich mich bei den Mädels so wohl gefühlt habe, bin ich nach dem Praktikum einfach geblieben. Ich unterstütze unsere liebe Julia bei der redaktionellen Arbeit für unsere Magazine und bei der Pflege unserer Homepage. Außerdem stapeln sich rund um meinen Schreibtisch jede Menge Kinderbücher, da ich unsere Medientipps betreue. Nebenbei bin ich noch Glücksfee und ziehe die Gewinner unserer Verlosungen.

Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Kalender
Loading...