Das Familienmagazin fürs Ruhrgebiet

ZukunftEN: Neues Konzept für die Berufsbildungsmesse

ZukunftEN: Schüler:innen an einem Messestand
Bildnachweis: EN-Kreis

ZukunftEN: Neues Konzept für die Berufsbildungsmesse

Die EN-Agentur (Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr GmbH) und der Ennepe-Ruhr-Kreis veranstalten bereits seit vielen Jahren die Ausbildungsmesse Ennepe-Ruhr. Mit drei Terminen in drei Städten bietet die Berufsbildungsmesse ZukunftEN dieses Jahr noch mehr örtliche Nähe als in der Vergangenheit. Zeiten und Schauplätze: Donnerstag, 15. September 2022, Saalbau Witten, Dienstag, 20. September, YNS Arena Schwelm und Freitag, 30. September, LWL Industriemuseum Henrichshütte, Hattingen.

Elf Jahre lang wurde das Busdepot der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr für je einen Tag zur großen Markthalle für berufliche Einstiegsmöglichkeiten – bis zur Corona-Pandemie. Nach einer digitalen Übergangslösung und zwei kleineren Messen im vergangenen Jahr hat die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr das Konzept der Berufsbildungsmesse ZukunftEN grundlegend erneuert.

Für das neue Veranstaltungsformat haben die Organisatoren der EN-Agentur auf die vergangenen Jahre zurückgeblickt: Was hat sich bei den vergangenen Großveranstaltungen bewährt? Was hat letztes Jahr gut funktioniert? Welche Rückmeldungen kamen von den Unternehmen, den Jugendlichen und ihren Lehrkräften?

Besonders gut kam das Buchen von Gesprächsterminen an. „Die Idee ist aus der Not heraus entstanden, um Kontakte nachverfolgen zu können und Warteschlangen zu vermeiden. Das Vorgehen hat den Gesprächen aber auch inhaltlich gutgetan. Die Jugendlichen haben die Stände viel zielgerichteter besucht, die Dialoge gingen mehr in die Tiefe. Das behalten wir bei“, so Messeorganisatorin Katja Kamlage von der EN-Agentur.

Die EN-Agentur erwartet insgesamt über 100 ausstellende Unternehmen und etwa 4.000 Jugendliche aus den weiterführenden Schulen. „Damit bewegen wir uns wieder auf dem Niveau vor der Pandemie. Indem wir dezentral ausstellen und den Jugendlichen wieder individuelle Termine anbieten, schaffen wir dennoch die nötige Ruhe für intensive Gespräche“, so Kamlage. Die Arbeitsagentur wird ebenfalls vor Ort sein. In gewohnter Weise steht sie sowohl den Jugendlichen als auch den Ausstellern beratend zur Seite.

Hier bekommt ihr mehr Infos: zukunft-en.de

Mehr zum Thema Ausbildung & Studium gibt es hier.

 

Julia Schröder
Author: Julia Schröder

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Kalender
Loading...